Weit mehr als nur ein Einser-Abiturient

Lions Club Roth Hilpoltstein zeichnet Moritz Ackermann aus Eysölden für herausragendes Engagement aus

Hilpoltstein – „Du wirst ein Leistungsträger sein“: Diese Worte gab Direktorin Anja Hilbert dem aus Eysölden stammenden Abiturienten Moritz Ackermann in ihrer Laudatio bei der Auszeichnung des Lions-Clubs Roth-Hilpoltstein mit auf den Weg. Der 17-Jährige, der am Freitag sein Abiturzeugnis mit der Traumnote 1,0 erhalten hat, wurde schon einige Tage zuvor für sein gesellschaftliches und soziales Engagement vom aktuellen Präsidenten des Lions-Clubs, Udo Wehrmann, gewürdigt.

Die Urkunde und das Empfehlungsschreiben des Lions Clubs überreichen Udo Wehrmann (links) und Karlheinz Pfahler (rechts) an den
17-jährigen Moritz Ackermann. Es gratulieren Schulleiterin Anja Hilpert (2.v.r.) und Oberstufenkoordinatorin Sandra Johanni.

Der Lions Club Roth-Hilpoltstein zählt zu den rund 48000 Clubs, die in über 210 Ländern weltweit vertreten sind und deren Interessen neben der Völkerverständigung vor allem das aktive Eintreten für die bürgerliche, kulturelle, soziale und allgemeine Entwicklung der Gesellschaft umfassen. 

Dazu gehört auch der Preis, den der Lions-Club an Abiturientinnen und Abiturienten verleiht, die mit ihrem besonderen gesellschaftlichen Engagement hervorstechen. In diesem Jahr fiel die Wahl auf Vorschlag von Schulleiterin Anja Hilbert und Oberstufenkoordinatorin Sandra Johanni auf den 17-jährigen Moritz Ackermann. Der Preis werde zwar unabhängig von den Noten vergeben, doch verdiene der hervorragende Abiturschnitt des jungen Eysöldeners eine gesonderte Anerkennung.

Der Hauptgrund für die Auszeichnung sei jedoch die unermüdliche Arbeit des Siebzehnjährigen für die Schulgemeinschaft auch oder gerade in Corona-Zeiten. So porträtierte Moritz Ackermann in mühevoller Kleinarbeit den gesamten Abiturjahrgang, da Klassenfotos nicht möglich waren. Er versuchte fortwährend das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und organisierte unermüdlich diverse Aktionen dazu. Für eben diese Planung erhielt er von Sandra Johanni großes Lob, denn er sei immer bemüht gewesen, Regelungen umzusetzen, die im Vorfeld abgesprochen worden waren. Außerdem stellte er ein stetiges Bindeglied zwischen Schüler- und Lehrerschaft dar und fungierte unentwegt als Ansprechpartner für seine Mitschülerinnen und Mitschüler wie und Lehrerinnen und Lehrer.

Für diesen Einsatz erhielt Moritz Ackermann vom Lions-Club neben einer Urkunde auch ein Empfehlungsschreiben, das ihm die Türen aller Lions-Clubs weltweit öffnet. Darüber hinaus gab es einen Buchgutschein, den er für Fachliteratur über Luftfahrtechnik nutzen wird, was ihm für sein bevorstehendes Studium äußerst gelegen kommt. 

Text: Hilpoltsteiner Kurier, 19.07.2021, Seite 16
Foto: Karlheinz Pfahler

 
Hilfswerk des Lions Clubs Roth-Hilpoltstein - Spendenkonto: DE22 7645 0000 0240 0088 88 - BYLADEM1SRS - Sparkasse Mittelfranken Sued
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok